LEISTUNGSSPEKTRUM

Derzeit liegt der Energiekostenanteil bei etwa 2% der Gesamtkosten bzw. 5-6 % der Sachkosten eines Krankenhauses. Durch die zu erwartenden Energiekostensteigerungen wird dieser Anteil erheblich zunehmen. Schonender Energieeinsatz tut daher not.
HMT bietet verschiedene Module – von der unabhängigen Potenzialanalyse bis hin zu individuell gestaffelten Serviceleistungen.

Grobanalyse, Betriebstechnik und Energiebenchmark

Eine Optimierung der energietechnischen Anlagen lässt sich häufig sehr gut im Rahmen von längst überfälligen Instandhaltungsmaßnahmen umsetzen. Dadurch werden die Anlagenverfügbarkeit, Versorgungssicherheit sowie die Energieeffizienz gesteigert. Als Konsequenz verbessern sich dauerhaft Patientenkomfort und die Arbeitsbedingungen für das Personal, beispielsweise im Rahmen einer modernisierten Klimatechnik.

In etwa 80% der von HMT untersuchten Einrichtungen liegt das Einsparpotenzial im Primärenergiebereich Gas zwischen 10 und 50 % der bisherigen Verbrauchswerte. Rationeller Energieeinsatz im Stromverbrauch führt in etwa 50% der Kliniken zu Einsparungen zwischen 5 und 10%.

Finanzierungsmöglichkeiten

Auf der Basis der Grobanalyse kann die Klinik die erforderlichen Fachplaner mit der Feinanalyse und Kostenschätzung zum Investitionsbedarf beauftragen. HMT bietet in Kooperation mit der Deutschen Leasing Finanzierungskonzepte, die an die Potenzialanalyse angepasst sind.

Planungsprüfung

Kritische Prüfung von Planungen, Begleitung von Ausführungsleistungen bis zur Abnahme in den Gewerken der technischen Gebäudeausrüstung.

Vertragsmanagement

Bestehende Wartungsverträge werden im Hinblick auf eine mögliche Optimierung überprüft.

Arbeitssicherheit

HMT bietet Umsetzungshilfen zu individuellen Regelungen des Arbeitsschutzes in Kliniken und Pflegeeinrichtungen.